en|de
Direkt zum Seiteninhalt

Über uns

Unterstützung von Biowissenschaften, Diagnostik und pharmazeutischer Forschung

Wir entwickeln, produzieren und verkaufen qualitativ hochwertige automatisierte Lösungen für die Biowissenschaften in vielfältigen Bereichen, darunter molekulare Diagnostik, Krebs- und Stammzellenforschung, Zelllinienentwicklung und Bioprozesstechnik. Unsere Kernkompetenzen liegen in den Bereichen automatisierte Zellmanipulation, Zellsortierung und -isolierung, hochauflösende mikroskopische Bildgebung und -analyse sowie Liquid Handling.

Unsere ALS CellCelector™ Plattform für das Picken von Einzelzellen und Kolonien basiert auf unserer mehrfach patentierten, einzigartigen Zell- und Kolonie-Isolierungsstechnologie, die eine unübertroffene Flexibilität, hochwertige Ergebnisse, Betriebssicherheit und Kosteneffizienz bei einer einfachen Anwendung bietet.

 
Neben unseren eigenen Endkundenprodukten bieten wir Ihnen die OEM-Entwicklung und Produktion Ihrer maßgeschneiderten Systeme vom Design und Prototyping bis hin zur Serienfertigung und Qualitätskontrolle.

 
Die ALS Automated Lab Solutions GmbH ist in Privatbesitz und hat ihren Hauptsitz in Jena, Deutschland.

Team

Der Erfolg von ALS beruht auf einem sehr erfahrenen und gut ausgebildeten multidisziplinären Team von Ingenieuren, Softwareentwicklern, Wissenschaftlern und Marketingexperten, die gemeinsam an der Lösung der Laborautomatisierungsanforderungen unserer Kunden arbeiten, indem sie innovative Automatisierungs-Systeme, die weltweit eingesetzt werden, entwerfen und liefern. Ergänzt wird das ALS-Team durch unsere internationalen Anwendungsspezialisten, Servicetechniker und Vertriebspartner, die unsere Kunden und Partner ständig bei ihren Forschungs- und Entwicklungsprojekten unterstützen.
Team

Historie

Kontinuierliche Innovationen seit über zwanzig Jahren

1998
1998 - Gründung der AVISO GmbH
Die Wurzeln von ALS: Die Gründung der AVISO GmbH
Die ALS GmbH geht auf die AVISO GmbH Mechatronics Systems zurück, die 1998 in der Mitte Deutschlands gegründet wurde. AVISO entwickelte sich zu einem starken, hochinnovativen Partner für die OEM-Entwicklung und Fertigung, der sich auf die Herstellung von anspruchsvollen Labor- und Medizin-Automatisierungs-Systemen für Forschung und Diagnostik in hochregulierten Märkten wie dem Arzneimittel- und Patientenproben-Screening spezialisiert hat. Dies schuf ein starkes Fundament an technischer und regulatorischer Expertise, die heute den Kern der ALS bildet.
2000 - 2005
2005 - CellCelector Prototypenentwicklung durch Eberhardt Bornmann
© dpa Picture Alliance / alamy.com
Erfindung für die Zukunft: Der Beginn der automatisierten Zellisolierung von ALS
Als Antwort auf die gestiegene Nachfrage nach automatisierten Lösungen für das Picken von Zellen und Kolonien entwickelten die zukünftigen ALS-Gründer Gerd Bornmann und Jens Eberhardt die ersten Prototypen der späteren ALS CellCelector™ Technologie für Anwendungen im Bereich der Einzelzell- und Kolonieisolierung. In den folgenden Jahren, ermutigt durch erste erfolgreiche Tests und positives Feedback von Kunden, änderte das Unternehmen seine Strategie und begann mit der eigenen Produktentwicklung und Marketingaktivitäten. AVISO wurde mehrfach für Innovationen ausgezeichnet und mehrfach in der "TOP 100"-Liste der innovativsten mittelständischen Unternehmen Deutschlands gelistet. Dazu gehörte auch der Gewinn der Kategorie für Produkt- und Prozessinnovationen.
2006
2003 - CellCelector Markteinführung
Markteinführung des CellCelector für die Isolierung von Zellen und Kolonien
Die CellCelector-Plattform wurde stufenweise mit mehreren austauschbaren Pickmodulen eingeführt, die die Isolierung einzelner Zellen, die Entnahme adhärenter Stammzellkolonien und die Entnahme von Klonen aus halbfesten Medien ermöglichen. Der CellCelector-Ansatz revolutioniert die automatisierte, bildbasierte Einzelzellsortierung und -isolierung und ersetzt die arbeitsintensive, manuelle Zellauswahl durch automatisierte Arbeitsabläufe und Systeme. Der CellCelector wird von vielen führenden akademischen und industriellen Forschungslabors in Deutschland und weltweit in den Bereichen Immunologie, Stammzell- und Antikörperforschung eingesetzt.
2009
2009 - Einführung der Incubator Flowbox
Einführung der Incubator Flowbox
Als Antwort auf die Nachfrage unserer Kunden nach der Möglichkeit, Langzeitexperimente mit empfindlichen Zellen auf dem CellCelector™ durchführen zu können, entwickelte ALS eine neuartige Einhausung, die eine Laminar-Flow-Haube mit Klimaregelungseigenschaften, wie sie in CO2-Inkubatoren zu finden sind, kombiniert. Die Inkubator-Flowbox bietet sterile Arbeitsbedingungen mit effizienter Kontrolle von Temperatur, Feuchtigkeit und CO2 und ermöglicht so zuverlässige Langzeit-Zellisolierungs- und Klonierungsexperimente, währenddessen die Zellen lebensfähig bleiben.
2011
2011 - Gründung der ALS GmbH
Gründung der ALS Automated Lab Solutions GmbH, Expansion in den CTC-Markt
Ihren Traum verfolgend, gründeten Jens Eberhardt und Gerd Bornmann die ALS Automated Lab Solutions GmbH, die alle Vermögenswerte von AVISO übernahm und das AVISO-Kernteam intakt ließ. In den folgenden Jahren wendet sich ALS den Anwendungsbereichen der Erkennung und Gewinnung seltener Zellen und insbesondere dem schnell wachsenden Markt der Flüssigbiopsie/zirkulierenden Tumorzellen (CTC) zu. Zahlreiche führende akademische Forschungsgruppen, CROs und Diagnostikunternehmen übernehmen rasch die CellCelector Technologie. Im Laufe der Jahre etablierte die ALS den CellCelector als einen der wichtigsten Technologieführer und als Spitzenprodukt auf dem Gebiet des Screenings und der Isolierung seltener Zellen. Parallel dazu expandiert die ALS weiterhin und verfeinert ihre OEM-Aktivitäten.
2014
2014 - ALS GmbH ISO 13485 zertifiziert
ALS wird nach DIN EN ISO 13485 zertifiziert
Um für den medizinischen Labor- und Diagnostikmarkt gerüstet zu sein, schließt die ALS ihre erste DIN EN ISO 13485-Zertifizierung ihrer Prozesse zur Entwicklung und Herstellung von Medizinprodukten ab.
2017
2017 - ALS Teil des LIMA EU Projektes
ALS kooperiert mit Philips auf dem Gebiet der Flüssigbiopsien
Die ALS schließt sich einem von Philips geführten Konsortium an, das mit einem 6,3 Mio. € European Horizon 2020-Zuschuss zur Entwicklung integrierter Ansätze für die personalisierte Krebsdiagnose und -behandlung gefördert wird. Das vierjährige Forschungsprojekt 'Liquid Biopsies and IMAging for improved cancer care' (LIMA) zielt darauf ab, die Genauigkeit sowohl der genetischen als auch der funktionellen Charakterisierung von primärem Brust- und Rektumkarzinom durch die Kombination von fortgeschrittenen Bluttests und Magnetresonanztomographie (MRT) zu erhöhen. Die ALS CellCelector Einzelzell-Screening- und Picking-Technologie wird von Philips ausgewählt, um Zellen für die quantitative Signalweganalyse zu isolieren, indem die mRNA-Expressionsniveaus auf einzelnen, individuellen CTCs analysiert werden.
2018
2018 - neue Produktionsstätte und Hauptverwaltung der ALS
Bereit für neue Horizonte: ALS eröffnet ihr neues Verwaltungs- und Produktionsgebäude
Angetrieben durch das Wachstum in den Bereichen der Erkennung seltener Zellen und der Entwicklung von Zelllinien verlegt ALS seinen Hauptsitz in eine neue, hochmoderne Produktions- und F&E-Einrichtung in Jena, Deutschland. Der neue firmeneigene Standort bietet mehr Platz und eine erweiterte Infrastruktur, um den wachsenden Entwicklungs- und Fertigungsbedarf zu decken. Investitionen in IT-Systeme, 3D-Druckern, CNC-Fräsen und Leiterplattenherstellungskapazitäten ermöglichen eine schnellere Prototypenerstellung und eine größere Fertigungskapazität für OEM-Projekte. Unter einem Dach können alle Spezialisten für Entwicklung, Beschaffung, Fertigung, Service und Support sowie Anwendungsspezialisten als Team weiter vorankommen.
2020
2020 - Nanowell Einzelzellklonierung
Einführung der nanowell-basierten Einzelzellklonierungsmethode: ein Paradigmenwechsel in der Zelllinienentwicklung
Die ALS führt eine neuartige, nanowell-basierte Einzelzell-Klonierungsmethode mit integrierter bildverifizierter Monoklonalitäts- und Lebensfähigkeitsprüfung ein. Diese revolutionäre Methode reduziert die Zeit, die für das Screening und die Erzeugung von produzierenden Zelllinien benötigt wird, erheblich und stellt eine effiziente Alternative zu den traditionellen Methoden der Limited Dilution und der FACS Einzelzellklonierung dar.
Zurück zum Seiteninhalt